Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Wie richte ich E-Mail-Accounts in meinem Mail-Programm ein?

Das Einrichten eines E-Mail-Accounts unterscheidet sich von E-Mail-Programm zu E-Mail-Programm etwas. Die folgenden Grundeinstellungen haben aber alle:

1. Verschlüsselter Versand/Empfang

Um die höchstmögliche Sicherheit Ihrer Privatsphäre zu gewährleisten, empfehlen wir verschlüsselten Versand und Empfang zu nutzen. Bitte verwenden Sie dafür folgende Einstellungen:

  • Posteingangsserver (POP3/IMAP): mail.your-server.de
  • Postausgangsserver (SMTP): mail.your-server.de
  • Benutzername: Ihre vollständige Mailadresse (z.B. info@ihre-domain.de)
  • Passwort: Ihr Passwort für die Mailbox

2. Unverschlüsselter Versand/Empfang

  • Hinweis: den Teil "ihre-domain.de" in den folgenden Einstellungen müssen Sie durch den Domainnamen Ihrer Webseite ersetzen. Bei unserer Webseite ist das z.B. webtotum.de und das ist die Bezeichung für unseren Posteingangsserver.
  • Posteingangsserver (POP3/IMAP): Ihr Domainname (z.B. ihre-domain.de)
  • Postausgangsserver (SMTP): Ihr Domainname (z.B. ihre-domain.de)
  • Benutzername: Ihre vollständige Mailadresse (z.B. info@ihre-domain.de)
  • Passwort: Ihr Passwort für die Mailbox

3. Ports

Die meisten E-Mailprogramme sind in der Lage, den passenden Port automatisch zu ermitteln. Gelegentlich haben Programme jedoch Schwierigkeiten damit. Bitte tragen Sie dann die Ports von Hand ein:

    IMAP

  •  Unverschlüsselt: 143
  •  STARTTLS: 143
  •  SSL/TLS: 993

    POP3

  •  Unverschlüsselt: 110
  •  STARTTLS: 110
  •  SSL/TLS: 995

    SMTP

  •  Unverschlüsselt: 587 oder 25
  •  STARTTLS: 587 oder 25
  •  SSL/TLS: 465

Wie kann ich meine Domain auf eine andere Domain umleiten/weiterleiten?

Dafür stehen Ihnen bei allen unseren Hostingpaketen drei Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können diese Umleitung mit Hilfe der folgenden Anleitungen selber einrichten oder Sie senden uns eine Supportanfrage und wir erledigen dies für Sie.

Methode 1: Weiterleitung per HTML und Metarefresh

Diese Methode leitet den Direktaufruf Ihrer Seite meine-alte-domain.de auf eine andere Domain meine-zieldomain.de um. Nach der Umleitung wird die Zieldomain in der Adressleiste des Browsers angezeigt.

  1. Erzeugen Sie mit einem Texteditor (nicht mit Word oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm!) eine Startdatei index.html.
  2. Geben Sie folgenden Code in diese Datei ein
    <html>
    <head>
    <meta http-equiv="refresh" content="0; URL=http://meine-zieldomain.de/unterverzeichnis/">
    </head>
    <body>
    </body>
    </html>
    Ändern Sie dabei den Eintrag http://meine-zieldomain.de/unterverzeichnis/ entsprechend Ihrer Weiterleitungsdomain. Wenn die Weiterleitung erst nach einigen Sekunden erfolgen soll so tragen Sie nach content=" anstelle der Null die Wartezeit in Sekunden ein (z.B. content="3 für drei Sekunden)
  3. Laden Sie jetzt diese Datei per FTP auf Ihren Webspace unter meine-alte-domain.de. Der Aufruf dieser Domain sollte den Besucher nun zu der neuen Zieldomain meine-zieldomain.de weiterleiten. Wenn dies nicht sofort geschieht leeren Sie bitte Ihren Browsercache und stellen Sie sicher, dass nur eine index-Datei (also keine weitere index.htm oder index.php) auf dem Webspace vorhanden ist.
    Weiterleitung per HTML und Frame (Ihre Domain bleibt in der Adressleiste des Browser stehen)
    Weiterleitung per .htaccess und Redirect (Zieldomain wird in der Adressleiste des Browsers angezeigt) 
Methode 2: Weiterleitung per HTML und Frame

Bei dieser Methode bleibt in der Adressleiste des Browsers die alte Domain (meine-alte-domain.de ) stehen und der Inhalt von meine-zieldomain.de wird in einem Inlineframe angezeigt.

  1. Erzeugen Sie eine Datei index.html wie bei Methode 1
  2. Geben Sie folgenden Code in diese Datei ein
    <html>
    <head>
    <title>Titel</title>
    </head>
    <frameset cols="100%">
    <frame src="http://meine-zieldomain.de/unterverzeichnis/">
    </frameset>
    </html>
    Ändern Sie wie bei Methode 1 den Eintrag http://meine-zieldomain.de/unterverzeichnis/ entsprechend Ihrer Weiterleitungsdomain.
  3. Laden Sie die Datei wie bei Methode 1 auf ihren Webspace.
Methode 3: Weiterleitung per .htaccess und Redirect

Bei dieser Methode erfolgt die Weiterleitung direkt durch den Webserver, so dass der Benutzer davon nichts mitbekommt. In der Adresszeile des Browser erscheint dabei die Weiterleitungsdomain meine-zieldomain.de

  1. Erzeugen Sie mit einem Texteditor (nicht mit Word oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm!) eine Datei .htaccess (Dateiname beginnt mein einem Punkt und hat keine Dateiendung).
  2. Geben Sie folgenden Code in diese Datei ein:

    Redirect /index.htm http:/meine-/zieldomain.de/unterverzeichnis/

    Ändern Sie wie bei Methode 1 den Eintrag http://meine-zieldomain.de/unterverzeichnis/ entsprechend Ihrer Weiterleitungsdomain.

  3. Laden Sie die Datei wie bei Methode 1 auf ihren Webspace.

Kann ich mehr Speicherplatz zu meinem bestehenden Hostingpaket hinzubuchen?

Sie haben zwei Möglichkeiten mehr Speicherplatz zu erhalten. Wenn Sie auf ein größeres Paket wechseln, enthält dieses auch mehr Speicherplatz. Oder Sie teilen uns mit, wieviel zusätzlichen Speicherplatz Sie benötigen, wir machen Ihnen dann gerne ein Angebot.

Kann ich weitere Domains in meinen bestehenden Webspace integrieren?

Ja, Sie können beliebige weitere Domains mit Ihrem Webspace verbinden. Sagen Sie uns einfach welche weiteren Domains Sie registrieren möchten. Wir erledigen alles Weiteres für Sie.

Wie lange dauert es, bis meine Domain registriert ist?

Nach Eingang Ihres Registrierungsauftrags erfolgt die Registrierung durch uns in der Regel innerhalb einer Stunde. Im Anschluss daran dauert es erfahrungsgemäß 2 bis 48 Stunden, bis die Domain zu 100% bei uns erreichbar ist. Dies hängt vom jeweiligen Internetzugangsprovider ab und kann von uns nicht beeinflusst werden.

Was ist bei Umlaut-Domains zu beachten?

Seit 2004 ist es möglich für die Topleveldomain ".de" sogenannte "Umlautdomains" (richtiger IDN-Domains = Internationalized Domain Names) zu registrieren. D.h. der Domainname kann u.a. auch die deutschen Umlaute enthalten.

Bitte berücksichtigen Sie bei der Wahl eines solchen Domainnamens, dass ältere Browser diese standardmäßig anzeigen können.

Folgende gängige Browser sind IDN-fähig:

  • Firefox ab Version 0.8
  • Windows Internet Explorer ab Version 7.0
  • Safari ab Version 1.2 (v125)
  • Opera ab Version 7.11
  • Mozilla ab Version 1.4

Darüber hinaus kann es auch zu Problemen beim Mailversand geben, da auch noch nicht alle E-Mail-Programme Mailadressen mit Umlauten verarbeiten. Das gleiche gilt zum Teil auch für CMS-Programme, wenn diese selber Mails verschicken sollen oder die Eingabe von Mailadressen - z.B. in Formularen - verlangen

Wenn Sie eine Domain mit Umlauten registrieren möchten, empfehlen wir Ihnen daher zusätzlich den Domainnamen ohne Umlaute zu registrieren. Beispiel: zusätzlich zu "mein-schöner-domainname.de" auch "mein-schoener-domainname.de"

Wofür brauche ich den Auth-Code und wie bekomme ich ihn?

"Auth-Code" ist die Kurzform für Authorization Code. Wenn Sie mit Ihrer Domain den Provider wechseln möchten, brauchen Sie den Auth-Code, um den Wechsel zu bestätigen. Er hat damit die Funktion eines Passwortes.

Sie erhalten den Auth-Code für Ihre Domain von dem Provider bei dem Sie Ihre Domain zur Zeit registriert haben. Wenn Sie Ihre Domain von uns zu einem anderen Provider umziehen möchten, erhalten Sie den Auth-Code auf Anfrage von uns.

Welche Größenbeschränkungen gelten für Mailaccounts, E-Mails und Mailanhänge?

Sie haben die Möglichkeit für jede einzelne Mailbox in Ihrem webtotum Hostingpaket folgende Limits zu setzen:

  • Maximale Mailboxgröße: Damit verhindern Sie, dass ein User  ungewollt den gesamten Speichplatz Ihres Hostingpakets belegt, z.B. weil er seine E-Mails nicht von Zeit zu Zeit vom Server löscht. Wenn Sie hier nichts eintragen kann die jeweilige Mailbox so lange E-Mails annehmen, bis der Speicherplatz Ihres Hostingpaketes erschöpft ist.
  • Maximale Mailanzahl: Hier können Sie eintragen wieviele E-Mails  der Mailbox speichern kann. Wird hier nichts eingetragen, gibt es kein Limit.
  • Maximal Mailgröße: Mit diesem Eintrag legen Sie fest, wie groß eine E-Mail (inklusive aller Anhänge) maximal sein darf. Werte bis 100 MByte sind möglich. Tragen Sie hier nichts ein, so gilt eine maximale Größe von 100 MByte.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Hostingpaketen.

Wieviele Empfänger kann ich in eine E-Mail eintragen?

Die Mailannahme unserer Server ist auf 300 gleichzeitige Empfänger beschränkt (An: , CC:, und BCC:). Soll eine Mail an mehr Empfänger gerichtet werden, so muss diese auf mehrere E-Mails aufgeteilt und verschickt werden. Wenn Sie häufiger Mails mit  derart umfangreichen Empfängerlisten versenden, empfehlen wir den Einsatz eines speziellen Tools, wie z.B. phpLIST.

Wann brauche ich ein SSL-Zertifikat für meine Website?

Sie benötigen ein SSL-Zertifikat, wenn Sie

  • ein Webshop führen und Kreditkartenzahlungen akzeptieren.
  • ein Anmeldeverfahren auf Ihrer Website anbieten.
  • sensible Daten wie Bankdaten, Adressen, Geburtsdaten, Lizenzen oder ID-Nummern verwalten.
  • bestimmte Anforderungen hinsichtlich Privatsphäre und Sicherheit erfüllen wollen oder müssen.
Und so funktioniert es

Ein Zertifikat wird von einer Zertifizierungsstelle (englisch Certificate Authority, kurz CA) ausgestellt und enthält u.a. Angaben

  • über denjenigen, der zertifiziert werden soll. Bei einem Server-Zertifikat also den Namen der damit abgesicherten Domain..
  • Den öffentlichen Schlüssel (Public Key) des zu Zertifizierenden.
  • Die Signatur der Certificate Authority. Diese beglaubigt durch das Unterschreiben der ersten beiden Elemente das Zertifikat.

Die Verifikation des Server-Zertifikates ist die einzige Möglichkeit sicher zu stellen, dass man wirklich mit dem Server verbunden ist, dessen Adresse man angewählt hat.

Welchen Zertifikatstyp brauche ich wofür?

Dies hängt davon ab, ob Sie z.B. genau eine Domain sichern wollen oder darüber hinaus auch noch Subdomains oder gar mehrere verschiedene Domains. Oder möchten Sie lediglich ein Intranet damit absichern? Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl eines geeigneten Zertifikats.

Wir bieten Ihnen sowohl kommerzielle Zertifikate von Thawte an, als auch kostenlose Basic-Zertifikate von Symantec.

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Standardmäßig erfolgt ein Backup Ihrer Datenbanken automatisch jeden Tag. Dieses wird 14 Tage aufbewahrt. Zum Wiederherstellen loggen Sie sich in das Verwaltungstool konsoleH ein. Dort gehen Sie in das Menü "Domain Extras >> Backup >> Datenbanken". Wählen Sie nun das Backup der Datenbank aus, das zurück gesichert werden soll. Je nach Größe der Datenbank kann dieser Vorgang mehrere Minuten dauern. Bitte beachten Sie, dass die Datenbank durch das Backup überschrieben wird.

Weiterhin steht Ihnen für ein Backup die Anwendung phpMyAdmin zur Verfügung. Damit können Sie nicht nur Ihre Datenbank verwalten, sondern über die Export-Funktion auch sichern und z.B. eine Kopie auf Ihren lokalen Rechner speichern.

Ein Restore der Datenbank ist ebenfalls per phpMyAdmin möglich. Allerdings ist die maximale Größe auf 100 MB (gezippt) beschränkt. Bei größeren Datenbanken erfolgen Export und Import am besten über die mysql-Konsole via SSH-Login.

 

Wie läuft die Erstellung meiner Webseite ab?

Die erfolgreiche Realisierung Ihrer neuen Internetpräsenz liegt uns am Herzen. Um eine termintreue Umsetzung des Webprojektes unter Einhaltung des vereinbarten Budgets zu gewährleisten ist es wichtig, dass bereits im Vorfeld die Erwartungen und Pflichten aller Beteiligten geklärt sind. Daher teilen wir jedes Projekt in vier Phasen auf, die eine zügige und transparente Bearbeitung ermöglichen: Analyse und Beratung, Entwurf und Gestaltung, Umsetzung des Layouts und Einbinden des Contents, Schulung.

Phase 1 - Analyse und Beratung

Eine genaue Analyse der Anforderungen zu Projektbeginn ist unerlässlich. Je nach Umfang Ihres geplanten Internetauftritts ermitteln wir die aktuellen, aber auch die mittelfristigen Anforderungen. Basierend darauf wählen wir ein Content Management System (CMS) oder eCommerce-System aus. 

Phase 2 - Entwurf und Gestaltung

In dieser Phase klären wir gemeinsam mit Ihnen, welche Emotionen beim Besucher Ihrer Webseite geweckt werden sollen. Hier geht es nicht nur um Gefühle, Wahrnehmung, Farben und Schriftarten. Wir wollen auch Ihre Unternehmenskultur verstehen, um diese auf das Medium Internet zu transportieren. Anschließend erarbeiten wir Vorschläge für das Layout der Webseite unter Berücksichtigung Ihres Corporate Design. Der ausgewählte Favorit wird zur endgültigen Version weiter entwickelt. Diese Phase endet mit einem fertigen Layout.

Phase 3 - Umsetzung Layout und Content

Hier geht es darum, das erstellte Layout detailgetreu in dem ausgewählten CMS oder Webshop-System umzusetzen und die Webseite mit Inhalten zu füllen. Zunächst werden in die Webseite individuelle Erweiterungen (z.B. Newsletter oder Webshop) eingebaut und konfiguriert. Anschließend werden die Inhalte (Content) eingepflegt. Nach Abschluss der Arbeiten ist die Darstellung in allen üblichen Browsern praktisch identisch mit dem vorgegebenen Layout und Ihre neue Webseite kann online gestellt werden.

Phase 4 - Schulung

Wir richten jedes CMS und jeden Weshop für Sie so ein, dass Sie oder Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits nach kurzer Einweisung in der Lage sind, Inhalte einzustellen oder zu ändern. Falls Sie planen, das System eigenständig auszubauen, komplexere Arbeitsabläufe abbilden müssen oder ein umfangreiches Artikelsortiment auf Ihrer Webseite anbieten, empfehlen wir eine maßgeschneiderte Schulung. Hierfür erarbeiten wir gerne einen individuellen Schulungsplan.

Und danach?

Natürlich lassen wir Sie auch nach dem erfolgreichen Abschluss eines Projektes nicht alleine. Wenn Sie es wünschen können Sie jederzeit unseren E-Mail- oder Telefonsupport in Anspruch nehmen oder uns mit der laufenden Pflege Ihrer Webseite beauftragen. Hierfür bieten wir auch besonders günstige Servicepakete an.

Wie kann ich meine Webseite umziehen?

Es gibt viele gute Gründe für einen Domainumzug. Wenn Sie sich entschieden haben, mit Ihrer Domain zu uns zu wechseln, so sollten Sie dies sorgfältig vorbereiten, damit Ihre Webseite auch während der Umzugsphase online ist und Sie jederzeit per E-Mail erreichbar bleiben. Nachfolgend geben wir Ihnen eine kurze Checkliste, was alles zu beachten ist. Gerne stehen wir Ihnen aber auch telefonisch oder per E-Mail mit Rat und Tat zur Seite.

Die richtige Vorbereitung

Unabhängig von der mit Ihrem Provider vereinbarten Vertragslaufzeit können Sie mit Ihrer Domain jederzeit umziehen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Kosten für die Restlaufzeit des alten Vertrages ggfs. noch zahlen müssen. Damit sichergestellt ist, dass hinterher alles wieder genauso reibungslos läuft wie vorher, sprechen wir vor dem Umzug mit Ihnen alle organisatorischen und technischen Details ab.

Datensicherung

Vor dem Beginn des Umzuges sollten Sie unbedingt eine vollständige Sicherung der Daten Ihrer Webseite durchführen. Dies betrifft sowohl die Dateien, die Sie per FTP erreichen, als auch die Datenbanken und E-Mailpostfächer. Listen Sie am besten auch alle existierenden und ggf. neu einzurichtenden E-Mailadressen, Postfächer oder Weiterleitungen auf. Mit Hilfe dieser Liste kann dann die Einrichtung auf dem neuen Server erfolgen. Informieren Sie rechtzeitig vor Beginn des Umzuges alle Beteiligten, damit diese auf die Umstellung vorbereitet sind.

Daten auf dem neuen Server einrichten

Sobald Sie mit uns einen Vertrag abgeschlossen haben, erhalten Sie Ihre neuen Zugangsdaten. Sie können nun daran gehen, Ihre Webseite per FTP hochzuladen, alle E-Mailpostfächer einzurichten und die dazugehörigen E-Mailadressen und -weiterleitungen zu konfigurieren. Anschließend übertragen Sie die Daten aus Ihrer Sicherung in die neue Datenbank. Zuletzt passen Sie noch die Konfigurationsdateien an. Je nach gebuchtem Paket richten wir Ihnen sofort eine vorläufige Domain ein, über die Sie Ihre Webseite auch während der Aufbau- oder Umzugsphase erreichen können. Sofern Ihre Webseite besondere Einstellungen am Server erfordert, nehmen wir diese für Sie vor.

Der Papierkram

Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, ist es Zeit für den Papierkram. Sie müssen bei Ihrem derzeitigen Provider kündigen und diesem mitteilen, dass Ihre Domain(s) zu uns umziehen ("KK"-Antrag stellen). Wichtig: Wenn Sie dies nicht machen, kann es sein, dass Ihr Provider die Domains einfach löscht und Sie anschließend die Domains neu registrieren müssen. Wenn Sie neben de-Domains auch andere Top Level Domains (zum Beispiel .info, .org, oder .eu) umziehen wollen, müssen weitere Dokumente ausgefüllt oder sogenannte Authentifizierungs-Codes angefordert werden. Hierbei sind wir Ihnen natürlich gerne behilflich. Teilen Sie uns bitte auch mit, wann Sie die Kündigung losgeschickt haben, damit wir mit Ihnen den Termin für die Umkonnektierung abstimmen können.

Wie lange dauert ein Domainumzug?

In der Regel ist der eigentliche Umzug einer Domain in zwei bis drei Arbeitstagen vollzogen. Voraussetzung hierfür ist, dass Ihr alter Provider mitwirkt. Wir empfehlen aber zur Sicherheit, einige Tage zusätzlich einzuplanen. Dies hat auch technische Gründe: Die Datenbanken der Vergabe- und Registrierungsstellen für Internet Domains und der Internet Service Provider müssen weltweit aktualisiert werden. Diese Aktualisierung dauert im günstigsten Fall nur wenige Stunden, kann aber in seltenen Fällen auch mehrere Tage dauern.

Und was muss ich dann tun?

Jetzt brauchen Sie nur noch abzuwarten. Wir veranlassen für Sie die Umkonnektierung, der Ihr derzeitiger Provider zustimmen muss. Wenn andere Top Level Domains betroffen sind, kann es auch sein, dass Sie oder Ihr ADMIN-C diese Umkonnektierung bestätigen müssen. In diesen Fällen erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Anweisungen. Nachdem Ihr derzeitiger Provider der Umkonnektierung zugestimmt hat, erfolgt eine automatische Aktualisierung der Datenbanken im Internet.

Was ist ein KK-Antrag?

Ein KK-Antrag ist vergleichbar mit einem Wohnungswechsel. Sie ziehen in eine neue Wohnung und Ihre Adresse ändert sich, dagegen bleibt Ihr Name gleich. So verhält es sich auch mit einem Domain-Umzug. Sie bleiben Inhaber Ihres Domainnamens und teilen den entsprechenden Stellen die Informationen über Ihren neuen Provider mit.

Wenn Sie also eine bestehende Domain von einem auf einen anderen Provider übertragen wollen, muss ein sogenannter „KK-Antrag“ (Konnektivitäts-Koordinierungs-Antrag) gestellt werden. Seit dem 2. Februar 2010 gilt auch für .de-Domains ein vereinfachtes Verfahren mit AuthInfo. Und so funktioniert es:

  1. Teilen Sie ihrem bisherigen Provider mit, dass Sie mit einer Domain wechseln wollen und lassen Sie sich den AuthInfo-Code geben. 
  2. In der Regel erhalten Sie nach kurzer Zeit eine Bestätigungsmail Ihres alten Providers mit dem AuthInfo-Code.
  3. Leiten Sie diese Mail einfach an uns weiter und wir kümmern uns um alles weitere.

Dieses Verfahren gilt übrigens auch bei Domains mit den Endungen .com, .net., .org, .info., .biz oder .eu. Nach der Einleitung des Providerwechsels für die Domain erhalten Sie als Domaininhaber eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Sobald Sie diesen Link bestätigt und aktiviert haben, kann der Providerwechsel vollzogen werden. Daher ist es wichtig, dass Sie vor Stellung des KK-Antrags die E-Mailadresse im WHOIS-Datensatz Ihrer Domain überprüft und ggf. aktualisiert haben, damit Sie auf die E-Mails, welche an diese Adresse geschickt werden, noch Zugriff haben. Inbesondere bei Domains, die schon vor mehreren Jahren registriert wurden, kann es vorkommen, dass die eingetragene E-Mailadresse nicht mehr exisitiert und der Bestätigungslink daher "ins Leere" geht.

Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir erledigen gerne für Sie alle Formalitäten.

Kann ich auch bei einem anderen Provider meine Webseite hosten?

Natürlich betreuen wir Ihre Webseite auch wenn Sie diese bei einem anderen Provider hosten.

Unsere Hostingpakete sind für die Verwedung mit den von uns angebotenen Content Management Systemen optimiert. Daher gilt es, im Vorfeld die technischen Möglichkeiten zu prüfen die der von Ihnen gewünschte Provider bietet. Sobald feststeht, welches Hosting-Paket geeignet ist, richten wir Ihre Webseite darauf ein und betreuen diese auf Wunsch genauso, als ob Sie bei uns gehostet würde.

Was ist der "CORE Whois Data Reminder"?

Für den Fall, dass Sie eine E-Mail von dem Absender CORE Whois Data Reminder <wdrp@corenic.net> erhalten haben:

Diese E-Mail ist in Ordnung und für Sie kein Grund zur Beunruhigung. Die Registry CORE ist unser Registrierungspartner für internationale Domainnamen wie z.B. ".info". 

Die E-Mails werden automatisch erstellt und dienen der Überprüfung der WHOIS-Daten auf Aktualität. Bitte prüfen Sie Ihre Daten und informieren Sie uns, falls Änderungen eingetreten sind. Wir nehmen dann ein Domainupdate vor, um den Datensatz aktuell zu halten.

Achtung: Es kann vorkommen, dass unseriöse Anbieter ähnliche E-Mails verschicken, die zum Verlängern der Domains oder gar zum Bezahlen auffordern. Antworten Sie hierauf nicht, klicken Sie keine Links an und leisten Sie keine Zahlungen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an uns, wir prüfen die Angelegenheit für Sie.

webtotum ist und bleibt Ihr persönlicher Ansprechpartner für alle Fragen rund um Verlängerung, Abrechnung und Kündigung Ihrer Domains.

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Die Suchmaschinenoptimierung hat sich seit dem Ende der 90er Jahre grundlegend geändert. Seinerzeit reichten noch einige wenige Keywordeinträge (Schlüsselwörter, Suchbegriffe) im Titel und in den Metatags einer Webseite aus.

In den letzten Jahren haben die meisten Suchmaschinen ihren Algorithmus zum Generieren des Seitenranking geändert. Daher funktioniert die Suchmaschinenoptimierung nicht mehr nur über die Metatags und den Seitentitel. Vielmehr gibt es mittlerweile mehrere Dutzend verschiedene HTML- und Designelemente einer Webseite, die das Ranking beeinflussen.

Damit wurden das Design und die Struktur einer Webseite wichtige Elemente, um ein hohes Suchmaschinen-Ranking zu erzielen. Dabei ist das Wo und Wie der Keywords im Quelltext ebenso wichtig, wie die Häufigkeit, mit der diese vorkommem.

Dennoch denken viele Webmaster immer noch, dass eine Suchmaschinenoptimierung sich auf die Metatags und Seitentitel beschränkt, obwohl viele Suchmaschinen inzwischen beispielsweise das Keywords-Metatag ignorieren.

webtotum bietet für Ihre bestehende Webseite oder einen neuen Webauftritt ein umfangreiches Leistungspaket:

  • Analyse Ihrer Webseite, Erarbeiten von Vorschlägen für die Suchmaschinenoptimierung Ihres Webprojekts.
  • Ermittlung und Bewertung geeigneter Suchbegriffe.
  • Umsetzung aller notwendigen Maßnahmen, wie z.B. manuelle Anmeldung bei den relevanten Suchmaschinen und -katalogen.
  • Regelmäßige Erfolgskontrolle der Platzierungen in den Suchmaschinen.
  • Zusätzlich bietet wir Ihnen Vorschläge für geeignete Offline-Werbemaßnahmen.

 Weitere Artikel zu diesem Thema finden Sie auch in unserem Blog.